Schnittmuster selber ausdrucken und zusammen kleben

Hast du schon mal Schnittmuster selber ausgedruckt? Ich mache das manchmal. Bei Schnitten von mir und von anderen. Je nachdem wie umfangreich das Schnittmuster ist, ist das eine Arbeit, die schnell geht. Oder auch länger dauert. Ich habe 2 Schnittmuster, die wirklich umfangreich sind. Die Regenfolie für den Kinderwagen besteht aus 70 A4-Seiten und das  Renaissance-Kleid hat 120 Seiten. Bei denen dauert es länger. Da überlege ich wirklich vorher, ob ich mir die Arbeit mit dem Papierschnitt mache. Alle die Seiten ausdrucken und zusammenkleben – eigentlich ist es gar nicht so schlimm.

Bei allen anderen Schnitten sind es eher weniger Seiten. Der Schnitt, den ich bei den Fotos verwendet habe, ist mein Shirtschnitt (ein einfacher Schnitt, Vorderteil und Rückenteil, kurzer Ärmel und langer Ärmel). Er besteht aus 12 A4-Seiten.

Schnitt_ausdrucken_und_kleben_1
Das brauchst du, um den Papierschnitt zusammen zu kleben.

Ich mag flüssigen Papierkleber lieber. Er trocknet langsamer als ein Klebestift. Klebeband ist auch praktisch. Was du am Ende nimmst, ist deine Wahl. Aber es gibt bei jedem Bogen viel zu kleben.

Ich weiß nicht, was du für einen Arbeitstisch hast, aber meiner ist zu klein, um Schnittbögen zusammenzukleben. Ich gehe dazu immer auf die Knie und auf den Boden.

Noch ein Tip, bei langen Haaren nicht mit wehenden Haaren auf dem Boden arbeiten.

Schnitt_ausdrucken_und_kleben_2

  1. Zuerst alles ausdrucken. Dazu noch eine Papierschere und Kleber oder Klebeband bereitlegen. Jetzt legst du alle Seiten auf einen ordentlichen Stapel und schneidest an zwei Seiten den Rand ab: unten und an der rechten Seite.
  1. Dann legest du alle Seiten in die richtige Reihenfolge. Meist gibt es eine Übersicht wie die Blätter angeordnet werden sollen.
  2. Am einfachsten wird es, wenn du erst die Blätter in Reihen zusammen klebst. Und dann klebst du die Reihen zusammen.
  3. Dann hast du den Schnittbogen fertig.
  4. Jetzt geht es wieder mit dem Ausschneiden weiter…

Schnitt_ausdrucken_und_kleben_3.jpg

Der Schnittbogen ist jetzt fertig. Jetzt kannst du die Schnittteile in der richtigen Größe ausschneiden. Und dann kannst du den Schnittbogen nochmal ausdrucken und in einer anderen Größe ausschneiden.

Und natürlich nicht vergessen, das Shirt zusammen zu nähen. Das Schnittmuster ist ja noch nicht das fertige Teil. Das fertige Teil ist ja das genähte Teil. Der Papierschnitt ist ja nur ein Zwischenschritt.

BasicShirt Titel

Also trotz der großen Papierbogen-Kleberei nicht vergessen, das Shirt zu nähen…

viele Spaß beim Nähen,

bis bald,

Andrea


Das Schnittmuster, was ich für die Fotos verwendet habe, ist aus meinem Ebook für ein schlichtes Kindershirt. Das Ebook findest du in meinem Shop bei Dawada und bei meinem Shop bei Etsy.

Fragst du dich jetzt, wozu man so ein schlichten Grundschnitt braucht? Dann schau dir doch diese Artikel aus meinem Blog an. Ich zeige dir, wie du seitliche Taschen in das Shirt einfügst oder wie du aus einem Shirt ein Schnittmuster für ein einfaches Kleid aus Jersey konstruierst. Oder wie wäre es mit dem Schnittmuster für ein Nachthemd?

Meiner Meinung nach gibt es kein Schnittmuster, was so vielseitig ist, wie ein schlichtes Shirt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.